Fenster schliessen globalisierung-online.de

Verflechter

Waren, Informationen, Technologien, Geld, Gifte - sie "überschreiten" mühelos Grenzen, als gäbe es diese nicht. Unser Handeln und unser Denken - vormals weitgehend lokal, regional oder national beschränkt - bekommt eine immer größere, eine globale Reichweite. Das ist nicht vom Himmel gefallen, sondern hat Voraussetzungen: Voraussetzungen ökonomischer, technologischer und politischer Art. Wer oder was sind die Akteure und Antriebskräfte der Globalisierung? Was sind Motoren der fortwährenden Verflechtung der "Welt"?

Info- und Warenfluss

  • In 80 Tagen ...
  • Kontrolliert grenzenlos
  • Grade der Entgrenzung
  • Mauern brechen
screen

Zu den fundamentalen Voraussetzungen des grenzüberschreitenden Austausch gehören zweifelsfrei die weltweiten Transport- sowie Informations- und Kommunikationssysteme. Sie ermöglichen es, dass Menschen, Ideen und Güter heute schneller als jemals zuvor Raum und Zeit durchqueren können.

Entfesselter Markt

screen
  • Handelsliberalisierung
  • Währungsfonds
  • Geld mit Flügeln
  • Kettenreaktion

Und das Geld die Welt bewegt, das wissen wir schon lange. Die aktuelle Fassung dieser alten Volksweisheit lautet: das Geld bekommt Flügel und trägt mit sich über regionale Grenzen hinweg: Güter, Dienstleistungen, Arbeit, auch wirtschaftliche Krisen. Der entfesselte Markt spannt die Weltregionen in einer globalen Marktwirtschaft enger denn je zusammen. Auch die Unternehmen selbst sprengen die Grenzen.

Multi & Co

  • Heimat Globus
  • Meinungsmacher
  • Größer - Mächtiger
  • Global - Player - Spiel
screen

Als transnationale oder multinationale Konzerne sind sie die Eckpfeiler der neuen globalen Wirtschaft. Was eine Exportfirma klassischen Typs von einem global operierenden Unternehmen unterscheidet, wie Multimacht zur Meinungsmacht wird oder über wen und was wir reden, wenn wir über die multinationalen Konzerne reden, das ist bei Multi & Co. zu erfahren.

Risikoketten

screen
  • RinderWahnsinn
  • Tschernobyl
  • Umweltverbrauch

Schließlich die Umweltgefahren - sie lassen sich nicht in Staatsgrenzen einfangen, machen weder an politischen Einflusszonen noch an Wirtschaftsräumen halt. Sie sind häufig global wirksam und bilden Risikoketten rund um den Globus. Ihre Wahrnehmung trägt zur Erfahrung eines gemeinsamen, weltumspannenden Schicksals bei.